Potenziale kontrastiver Kartographie

[Potentials of contrastive cartography]

  • Florian Hruby
  • Adriana Galván Torres

Abstract

Die Kontrastive Linguistik beschäftigt sich seit einigen Jahrzehnten mit synchronen Gegenüberstellungen zwischen linguistischen Systemen. In Anlehnung an dieses Konzept von Kontrastivität versucht vorliegender Artikel, die Möglichkeiten einer Kontrastiven Kartographie auf den drei sprachlichen Ebenen von Fach-, Alltags- und kartographischer Zeichensprache zu einwickeln. Dabei sollen zunächst in deskriptiver Weise mögliche Kontrastierungen auf jeder dieser drei Sprachdimensionen anhand von empirischen Beispieldaten aus dem Deutschen, Englischen und/oder Spanischen gezeigt werden. Darüber hinaus sollen jedoch auch die Potenziale einer bewertenden und normativen Kontrastierung skizziert werden, welche von der Definition von Fachbegriffen bis hin zu konkreten Gestaltungsvorgaben für kartographische Signaturen reichen.


____________


Contrastive linguistics deals with synchronic comparisons of linguistic systems. Following such concept of contrastivity, this article aims at demonstrating the potentials of a contrastive cartography on three speech levels: (1) the technical language of cartography; (2) everyday speech of the users of cartographic products; (3) cartographic sign language. Approaches on contrastive research on each of this three levels will be introduced in a rather descriptive way on the basis of empirical sample data in English, German and Spanish. Furthermore, the evaluative and normative potentials of contrastive comparison ranging from definition of terms to cartographic design guidelines shall be outlined.

Published
Feb 10, 2017
How to Cite
HRUBY, Florian; GALVÁN TORRES, Adriana. Potenziale kontrastiver Kartographie. meta-carto-semiotics, [S.l.], v. 2, n. 1, p. 1-16, feb. 2017. ISSN 1868-1387. Available at: <http://ojs.meta-carto-semiotics.org/index.php/mcs/article/view/32>. Date accessed: 22 nov. 2019.
Section
Articles